Benutzer: Passwort:   Passwort vergessen?

Aktuell

  • Keine Langeweile in den Sommerferien...
    ...mit den Lese- und Spielangeboten in unserer Bücherei!
    weiter...
    © Foto: Sigrid Altendorfer
  • Gratislesen in den Sommerferien
    ...die Sparkasse macht's möglich!
    weiter...
    © Foto: Sigrid Altendorfer
  • Mit Rotkäppchen durch den Wald zur Großmutter
    Unser Beitrag zum Ferienspiel der Gemeinde 2016
    weiter...
    © Foto: Sigrid Altendorfer
  • Märchenwanderung
    Unser Beitrag zum Ferienspiel der Marktgemeinde Lembach
    weiter...
    © Foto: Sigrid Altendorfer
  • Sommerferien mit Balduin, dem Bücherwurm
    Die Leseaktion des Landes Oberösterreich
    weiter...
    © Foto: Sigrid Altendorfer
  • Büchereiförderung des Bundeskanzleramtes
    weiter...
    © Foto: BKA

Herzlich Willkommen!



Herzlich Willkommen in der Bibliothek & Spielothek der Marktgemeinde und Pfarre Lembach!
Ihr findet uns in unserem neuen Gebäude am Marktplatz zu den allgemeinen Öffnungszeiten

Fotogalerie Bücherei


Die Bücherei wurde 2008/09 erbaut und am 12. Juli 2009 feierlich eröffnet
zu den Fotos

 

Die nächsten Termine


zum Kalender

Wussten Sie, dass..?


....im Jahr 2016 181 Kinder (bis 14 Jahre), 25 Jugendliche (14 – 18 Jahre) und 237 Erwachsene 10 440 Medien ausgeborgt haben?

 

Das sind 23 Medien pro Büchereibenutzer.

 

 

Ja, die Lembacher sind eifrige Leser! Danke.

Buchtipp


Die Hauptstadt

von Robert Menasse

 

Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur der Europäischen Kommission, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an – die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte, das für Unruhe in den EU-Institutionen sorgt. David de Vriend dämmert in einem Altenheim gegenüber dem Brüsseler Friedhof seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er muss aus politischen Gründen einen Mordfall auf sich beruhen lassen; »zu den Akten legen« wäre zu viel gesagt, denn die sind unauffindbar. Und Alois Erhart, Emeritus der Volkswirtschaft, soll in einem Think-Tank der Kommission vor den Denkbeauftragten aller Länder Worte sprechen, die seine letzten sein könnten. 
In seinem neuen Roman spannt Robert Menasse einen weiten Bogen zwischen den Zeiten, den Nationen, dem Unausweichlichen und der Ironie des Schicksals, zwischen kleinlicher Bürokratie und großen Gefühlen. 
Und was macht Brüssel? Es sucht einen Namen – für das Schwein, das durch die Straßen läuft. Und David de Vriend bekommt ein Begräbnis, das stillschweigend zum Begräbnis einer ganzen Epoche wird: der Epoche der Scham.

Literaturtipps

© Bibliothek Lembach Marktplatz 3, 4132 Lembach